Faires Ringen für mehr Chancengleichheit in Schule und Beruf

Auf die Matte! Ringen für mehr Chancengleichheit in Schule und Ausbildung

Mit unserer Kiez-Aktion „Faires-Ringen“ für mehr Chancengleichheit in Schule und Ausbildung möchten wir auf die unzureichenden Bildungschancen und die mangelnde gesellschaftliche Integration von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen, insbesondere in sozialen Brennpunkten, aufmerksam machen. Denn der Bildungserfolg im deutschen Bildungssystem hängt nach wie vor von der Herkunft und dem sozialen Status der Eltern ab. Demnach sind die Chancen im Schulsystem der Bundesrepublik ungerecht verteilt.

Um diese Problematik zu thematisieren laden wir Personen aus der Öffentlichkeit in unsere Sporthalle am Luise-Schröder-Platz in Berlin Wedding herzlich ein. Wir rufen Politiker, Sportler sowie Künstler, unabhängig von Partei, Sportart oder Kunstrichtung auf, aus sozialer Verantwortung an unserer Aktion teilzunehmen.

Starke Gäste motivieren Kinder und Jugendliche

Mit den eingeladenen Gästen möchten wir über unsere Vereinsarbeit im Kiez sowie über dringend erforderliche Handlungsmöglichkeiten sprechen. Anschließend geht es mit den jungen Vereinsmitgliedern auf die Ringermatte. Hier soll mit den Kindern über deren Alltag, ihre Erfahrungen in der Schule sowie über ihre Ziele und Wünsche gesprochen werden. Den Kindern fehlt es auch oft an Unterstützer(in) die ihnen Beihilfe und Mut zusprechen, damit sie motivierter einen besseren Schulabschluss anstreben. Deshalb ist es umso wichtiger, wenn prominente Gäste den Kindern Anerkennung und Glauben schenken, denn viele Kinder haben das Potenzial einen qualifizierten Abschluss zu erreichen. Doch leider lässt das Bildungssystem es nicht immer zu, weil  die nötigen Rahmenbedingungen fehlen, um alle Kinder gerecht zu behandeln.

Nach der Gesprächsrunde werden die Prominenten gebeten sich mit einer Unterschrift auf einem Ringertrikot zu verewigen. Das Trikot wird später für einen guten Zweck versteigert.

Mit „Faires Ringen“ möchte der Weddinger Ringerverein Berlin 09 e.V. auf ein gerechten Wettbewerb im Schulsystem hindeuten. Ein erfolgreicher Bildungsweg darf keinem Kind versperrt sein, jeder soll die Möglichkeit verfügen, unter gleichen Startchancen den Zugang zu Bildung zu haben. Daher wünschen wir uns mit dieser Aktion die Öffentlichkeit auf dieses immer noch aktuelle Thema zu sensibilisieren. Kinder aus sozial schwachen Familien und bildungsfernen Milieus müssen gezielt gefördert werden, am besten bereits vor dem Schuleintritt. Eine gute Bildung darf keine Frage des Geldes und der Herkunft sein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und auf ein faires Ringen auf der Matte. 🙂